Thailand 2009 Süd

14. bis 25. Febr. 2009

Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65

Übersicht Reiseberichte

01-ao nang_01
01-ao nang_02
01-ao nang_03
01-ao nang_04
01-ao nang_05
01-ao nang_06
01-ao nang_07
01-ao nang_08
01-ao nang_09
01-ao nang_10
01-ao nang_11
01-ao nang_12
PICBOX.net

Ao Nang - der kleine Ort mit knapp 8.000 Einwohnern liegt etwa 20 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Krabi, er befindet sich am östlichen Rand der Bucht von Phang Nga, einem Meereseinschnitt der Andamanensee. Ao Nang wird schon seit Jahrtausenden von einer eindrucksvollen Felskulisse eingerahmt.
Ursprünglich ein kleines Fischerdorf, hat sich Ao Nang seit den 1990er Jahren vom Geheimtipp für Rucksackreisende zu einem stark frequentierten Ziel des internationalen Massentourismus entwickelt. Der Ort hat sich von seinen ursprünglichen Strukturen nahezu völlig verabschiedet und ist mit seiner gesamten Infrastruktur auf den Tourismus eingestellt, der mit Abstand wichtigster Wirtschaftsfaktor Ao Nangs geworden ist. Begünstigt wurde diese Entwicklung durch die unmittelbar am Ort befindliche, etwa zwei Kilometer lange Ao Nang Beach mit ihrer Aussicht auf die vorgelagerten Inseln.

Das Angebot speziell für Backpacker wird dünn: Billigunterkünfte, wilde Garküchen und Wellblechrestaurants - vor einigen Jahren noch zahlreich vorhanden - sind fast völlig verschwunden. Die Zahl gestylter Urlaubsressorts steigt hingegen.
Hier wohnten wir im Aonang Princeville.

klick - große Karte